Januar 2014 – Ein anderer Rückblick

Auch das neue Jahr 2014 begann mit einer zensierten Berichterstattung der Mainstream Medien. Statt ihrem Informationsauftrag nachzukommen und die Deutschen Bürger mit wichtigen globalen Informationen zu versorgen, gab es auch im Januar 2014 meist nur Propaganda. Ständig nervte und langweilte man den intelligenten Bürger mit der Schmierenkomödie Groko in Berlin, oder man sorgte sich um die Hüfte von Frau Merkel. Da fragt sich der mit Verstand und Vernunft gesegnete Mensch nach den Grund und Sinn? Es ist auch noch niemandem aufgefallen, dass wir nun Zustände wie in der ehemaligen DDR haben. Die Regierung verfügt über mehr als 80% der Stimmen im Parlament, die Opposition ist zahnlos und aufs Abstellgleis gestellt, aber die Wohlfühl-Groko kuschelt sich schon durch. Was die etablierten Sender uns auftischen hat nichts mit Information zu tun, das ist Propaganda. Doch was ist wirklich wichtig? Mit Sicherheit nicht das Dschungel Camp, da sind die FEMA Camps der US-Administration schon weitaus spannender, ebenso wie das, was gerade auf Mutter Erde los ist

Ein selbstverantwortlicher Mensch muss wissen was auf dem Planeten passiert und nicht welche Parolen in der Politik gerade aktuell sind. Gerade jetzt, in der Zeit des großen Wandels. Unser Jahresrückblick 2013, mit den Videos vom Hawkkey Davis Channel, zeigte was wirklich auf unserem Planeten los war. In diesem Jahr geht es natürlich weiter mit den Zeichen des Wandels.

Bei den Australien Open mussten die Spiele unterbrochen werden, da die Hitze unmenschlich war und die Spieler mit Kreislaufproblemen kämpfen mussten. In den USA herrschten und herrschen noch immer extreme Minusgrade, hervorgerufen durch einen Polaren Wirbel/Polar Vortex, der die US-Amerikaner frieren lässt und Frostbeben hervorruft. An der Westküste herrscht dafür extreme Trockenheit, die vermehrt zu Waldbränden führt. Im Westen Deutschlands haben wir milde Grade, während der Osten in Sibirischer Kälte bibbert. Dies wird durch Tiefdruckgebiete hervorgerufen, die im Atlantik vor den Britischen Inseln liegen. Uns bringen sie einen milden Winter und den Briten jede Menge Stürme und entsprechende Überflutungen. Das Sonnenmaximum ist auffällig ruhig, auch wenn sich gerade ein Biest von einem Sonnenfleck in Richtung Erde bewegt. Erste Vermutungen werden laut, dass wir uns in ein Maunderminimum bewegen. Das war eine Periode stark verringerter Sonnenfleckenaktivität in den Jahren zwischen 1645 und 1715, die zu einer kleinen Eiszeit führte. Doch gibt es auch viele Stimmen die von einem globalen Polsprung sprechen, als Ursache für die aktuellen geologischen und meteorologischen Phänomene. Hinzu kommen die Unruhen in Thailand und der Ukraine, der Bürgerkrieg in Syrien und immer wieder Massendemonstrationen in Indien, Brasilien und vielen anderen Ländern.

Nachfolgend das aktuelle Video mit den Zeichen der Veränderung im Januar 2014.